10.07.01 23:12 Uhr
 23
 

Mitarbeiter wurde in Wiederaufarbeitunganlage Karlsruhe verstrahlt

Wie bei einer Routineuntersuchung festgestellt wurde, ist einer der Mitarbeiter der Wiederaufbereitungsanlage Karlsruhe (WAK) beim Rückbau der Anlage mit Plutonium und Americium kontaminiert worden.

Die WAK diente von 1971 bis 1990 als Versuchsanlage zur Wiederaufbereitung abgebrannter Brennelemente. 1991 wurde dann jedoch der Rückbau dieser Anlage angeordnet und sollte bis zum Jahr 2009 abgeschlossen sein.

Nun leitete die Staatsanwaltschaft Karlsruhe Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Umgangs mit radioaktiven Stoffen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TrustNoOne
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Karlsruhe
Quelle: www.ngo-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?