10.07.01 21:27 Uhr
 89
 

Die Telekom gehört zu den Guten in Deutschland.

Die FTSE-Gruppe (u.a. verantwortlich für den wichtigsten Index an der Londoner Börse) startet ab den 31.Juli ein neues Projekt mit dem Name FTSE4Good. In vier Handelsbereichen wird das Projekt angeboten: USA, Großbritannien, Europa und dem Rest der Welt.

Zugangskriterien für den Index sind zum Einen umweltverträgliches Verhalten, eine gute Beziehung zu den Anteilseignern und die Einhaltung der Menschenrechte. Von insgesamt 39 deutschen Unternehmen sind 22 durchs Sieb gefallen.

Nicht betrachtet wurden die Tabakindustie, Atomkraftwerksbetreiber und Waffenproduzenten. Dabei fiel dann auch Daimler durchs Sieb. Die Commerzbak fiel z.B. im Bereich der Menschenrechte durch. Aufgenommen worden sind z.B. Telekom und SAP.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Telekom
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?