10.07.01 21:14 Uhr
 2
 

Vorstände und Aufsichtsräte von Börsenfirmen sollen haften

Geschädigten Anlegern soll künftig in Sammelklagen mehr Erfolg gegen Aufsichtsräte und Manager eingeräumt werden. So will es die Regierungskommission 'Corporate Governance'.

Kanzleramtsminister Martin Bury und der Vorsitzende der Kommission Theodor Baum stellten diese Forderung bei der Übergabe des Kommissionsberichts.

Künftig sollen die Verantwortlichen für Falschaussagen haftbar gemacht werden. Das gilt insbesondere für fahrlässige und grob fahrlässige Aussagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RampSupervisor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Börse, Aufsicht
Quelle: www.zdf.msnbc.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?