10.07.01 21:14 Uhr
 2
 

Vorstände und Aufsichtsräte von Börsenfirmen sollen haften

Geschädigten Anlegern soll künftig in Sammelklagen mehr Erfolg gegen Aufsichtsräte und Manager eingeräumt werden. So will es die Regierungskommission 'Corporate Governance'.

Kanzleramtsminister Martin Bury und der Vorsitzende der Kommission Theodor Baum stellten diese Forderung bei der Übergabe des Kommissionsberichts.

Künftig sollen die Verantwortlichen für Falschaussagen haftbar gemacht werden. Das gilt insbesondere für fahrlässige und grob fahrlässige Aussagen.


WebReporter: RampSupervisor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Börse, Aufsicht
Quelle: www.zdf.msnbc.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

96-Jähriger muss in Haft: Auch Gnadengesuch von Ex-SS-Mann Gröning abgelehnt
"Coolster Affe im Urwald": H&M-Kindermodel "aus Sicherheitsgründen" umgezogen
Florida: Sechsjähriger nach Kratzer von Fledermaus an Tollwut verstorben



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Städtetag-Präsident: Unsere Städte müssen bunter werden
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden
Netflix zeigt "Denver Clan"-Neuauflage im Februar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?