10.07.01 16:49 Uhr
 2
 

MainGen Biotechnologie erhält Forschungsgelder

Die MainGen Biotechnologie GmbH, eine Tochter der Zentaris-Gruppe, erhält etwa 1,3 Mio. DM Fördergelder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für seine neuen immuntherapeutischen Verfahren. Diese blockieren durch bispezifische, costimulatorische Moleküle (BCM) das Wachstum von Tumorzellen und regen das Immunsystem zur Tumorabwehr an.

Krebszellen können mutieren, so dass costimulatorische Moleküle auf ihrer Oberfläche fehlen. Dadurch kann sie das körpereigene Immunsystem nicht bemerken, und wird folglich nicht aktiviert. In seinem Projekt will MainGen erreichen, dass das Immunsystem die Tumorzellen wieder erkennt.

Die Zentaris AG ist ein Biotechnologie-Unternehmen und entwickelt Bio-Pharmazeutika, Inhalative Technologien und Gentherapien. Es ist in den Bereichen Endokrinologie (Hormonforschung) und Onkologie (Tumorforschung) tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forschung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?