10.07.01 15:09 Uhr
 560
 

Millionär bekam vom Gericht Sozialhilfe-Empfänger übliche Strafe

Das Soester Amtsgericht verurteilte den Immobilien-Millionär zu einer Strafe von 900 Mark in 30 Tagessätzen. Das ist normalerweise eine Strafe für Sozialhilfe-Empfänger. Er hatte das Gericht belogen, indem er behauptete, ein armer Rentner zu sein. Er besitzt aber 70 Mietwohnungen.

Beim Landgericht hatte er damit allerdings keinen Erfolg. Sie verurteilten ihn zu einer Strafe von 6000 Mark. Er fuhr unter Medikamenten Einfluß Auto.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Million, Gericht, Strafe, Millionär, Sozialhilfe
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Geldwäsche - Sohn von Fußballstar Pele muss ins Gefängnis
Gang "Saat des Bösen" sollen 17-Jährigen entführt, gequält und misshandelt haben
Weißes Haus schließt Medien bei Fragerunde aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?