10.07.01 14:37 Uhr
 4
 

Verhandlungen von GM mit Daewoo stecken fest

Die amerikanische General Motors Corp. bietet einem Zeitungsbericht zufolge weniger als 772,2 Mio. Dollar für den bankrotten, koreanischen Auto-Hersteller Daewoo Motor. GM plant den Angaben zufolge ein neues Unternehmen zu gründen und Daewoos Immobilien zu übernehmen.

Die lokale Zeitung „Dong-a Ilbo" zitierte Regierungskreise, die ein deutlich höheres Angebot erwartet hatten. Das Angebot ist nur ein Zehntel dessen, was die Ford Motor Co. anbot, bevor sich das Unternehmen aus den Verhandlungen mit der Regierung zurückzog. Auch die Verhandlungen mit GM stecken jetzt fest. Sie sollen aber fortgeführt werden.

Die Aktien von GM stiegen in New York um 0,82 Prozent und schlossen bei 62,35 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verhandlung, GM
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?