10.07.01 14:37 Uhr
 4
 

Verhandlungen von GM mit Daewoo stecken fest

Die amerikanische General Motors Corp. bietet einem Zeitungsbericht zufolge weniger als 772,2 Mio. Dollar für den bankrotten, koreanischen Auto-Hersteller Daewoo Motor. GM plant den Angaben zufolge ein neues Unternehmen zu gründen und Daewoos Immobilien zu übernehmen.

Die lokale Zeitung „Dong-a Ilbo" zitierte Regierungskreise, die ein deutlich höheres Angebot erwartet hatten. Das Angebot ist nur ein Zehntel dessen, was die Ford Motor Co. anbot, bevor sich das Unternehmen aus den Verhandlungen mit der Regierung zurückzog. Auch die Verhandlungen mit GM stecken jetzt fest. Sie sollen aber fortgeführt werden.

Die Aktien von GM stiegen in New York um 0,82 Prozent und schlossen bei 62,35 Dollar.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verhandlung, GM
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?