10.07.01 11:56 Uhr
 18
 

Avantgarde: Köln zeichnet Mainz aus

Matthias Mainz fällt aus dem Rahmen: Der 28-jährige Komponist und Trompeter überzeugte die Jury - einstimmig erhielt er den Jazzförderpreis der Stadt Köln. (Was zu einem Wortspiel führt: Köln zeichnet Mainz aus).

Der Avantgardist mit klassischer Ausbildung bestach durch seine neuen Wege in allem, was den Jazz ausmacht: Rhythmik, Tonbildung und Improvisation.

Durch Offenheit und Neugierde am Tonmaterial nähere er sich dem Grundgedanken eines Stücks, und baue seine eigene musikalische Welt darauf auf, ohne das Ausgangsmaterial zu verfälschen, so die Jury.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Mainz
Quelle: www.darmstadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?