10.07.01 11:49 Uhr
 30
 

Österr.: Abschiebung einer Türkin vom Verfassungsgerichtshof abgelehnt

Der Fall einer in Bludenz lebenden Türkin, welche in Ihr Heimatland abgeschoben werden sollte, wurde vom österreichischen Verfassungsgerichtshof abgelehnt. Die Türkin darf somit in Österreich bleiben.

Die 1993 illegal eingewanderte Türkin hat in Österreich mittlerweile drei Kinder zur Welt gebracht und wohnt mit Ihrem Mann in Vorarlberg.

Die Verfassungsrichter seien zum Schluss gekommen, dass eine Abschiebung der Türkin eine Verletzung des Rechtes auf Achtung des Privat-und Familienlebens bedeute. Der Grund, dass sich ein Ausländer illegal im Land aufhält, reicht nicht für eine Ausweisung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türke, Verfassung, Abschiebung, Verfassungsgericht
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?