10.07.01 10:38 Uhr
 72
 

"Graf Dracula": Nachfahre verliert Prozess um das Recht am Namen

Eine Geschäftsfrau aus München handelt im Internet mit Wein. Sie wirbt dort für Partys und benutzt dafür den Namen 'Dracula'

Ottomar Rodolphe Vlad Dracul, angeblich der einzige noch verbliebende Nachfahre des legendären Grafen, hatte dagegen geklagt und den Prozess verloren.

Die Frau darf mit dem Namen weiter werben. Die Kunden würden es auf die Romanfigur beziehen und nicht auf den Kläger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Prozess, Recht, Name, Dracula
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
USA: Käufer für das "Achte Weltwunder" für 250.000.000 US-Dollar gesucht
Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde