10.07.01 03:50 Uhr
 9
 

10 % Mindestlohnerhöhung in einem Land voller Armut

482 DM anstatt 439 DM bekommen die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst in Venezuela in Zukunft.
Und das, wobei fast jeder zweite in Venezuela in Armut lebt.

Man habe damit die Mindestlöhne um 10 Prozent angehoben.
Laut Einschätzungen von Wirtschaftsexperten braucht aber jeder Venezolaner mindestens 685 DM/Monat für Essen und Trinken.

Man wollte den Lohn noch mehr erhöhen, das hätte aber wirtschaftlich nicht geklappt, so der venezolanische Präsident Hugo Chavez.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Land, Armut, Mindestlohn
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam
Hamburg: Museumsbetreiber hilft Flüchtlingen und deutschen Armen und erntet Hass
Regensburg: Verbrennung menschlicher Überreste in Krematorium - Ermittlungen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump attackiert FBI: "Vollständig unfähig"
Erdogan stellt Volksbefragung über Einführung der Todesstrafe in Aussicht
Hubertus Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha: Dritter Nachwuchs ist da


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?