09.07.01 15:20 Uhr
 40
 

Schnee begünstigt saisonale Erdbeben in Japan

Japan ist ein Erdbebengebiet, weil sich die Pazifische Platte dort unter die Inseln schiebt. Im Frühjahr ist die Gefahr von Erdbeben besonders hoch.

Ein japanischer Wissenschaftler glaubt nun, den Grund dafür gefunden zu haben:

Durch regionale klimatische Besonderheiten fällt im Nordosten von Japan meterhoher Schnee, der die dortigen Berge um ein bis zwei Zentimeter nach unten drückt.

Diese zusätzlich Spannung führt im März dann zu häufiger vorkommenden Erdbeben.

Ihm gelang diese Entdeckung durch eine Modellrechnung, die er mit Hilfe von GPS-Daten machte.

Er entdeckte dabei auch, daß Schnee und Grundwasser zu Verzerrungen in den GPS-Messungen führen und sich damit fehlerhafte Werte einschleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Japan, Erdbeben, Saison, Schnee
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara bittet Bern um Hilfe
Erdogan reißt die Alleinherrschaft an sich
Wie beim IS: Nazis vergewaltigten Kinder und verkauften sie anschließend


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?