09.07.01 13:28 Uhr
 32
 

Infektion durch Zecken wegen Klimaerwärmung

Zwei schwedischen Wissenschaftlern gelang der direkte Nachweis eines
Zusammenhangs zwischen der Klimaerwärmung und dem Infektionsrisiko einer
Hirnhautentzündung durch einen Zeckenbiß.<br>
Seit den 80er Jahren nimmt die Rate der FSME Infektionen zu.

Verursacht wird dies vor allem durch mildere Winter und frühen Frühlingsbeginn.<br>
Menschen sind dadurch öfters und leichter bekleidet unterwegs. Ausserdem sind die Zecken länger aktiv, als ursprünglich. Sie infizieren durch ihren Biß.

Das Infektionsrisiko ist kein Grund zur Panik.<br>
Selbst bei einer FSME Infektion nach einem Zeckenbiß, verläuft diese meistens
ohne Symptome. Ein kleiner Teil der Infizierten bekommt eine Sommergrippe,
nur ganz selten setzt die FSME richtig ein.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klima, Infektion, Infekt, Klimaerwärmung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?