09.07.01 13:28 Uhr
 32
 

Infektion durch Zecken wegen Klimaerwärmung

Zwei schwedischen Wissenschaftlern gelang der direkte Nachweis eines
Zusammenhangs zwischen der Klimaerwärmung und dem Infektionsrisiko einer
Hirnhautentzündung durch einen Zeckenbiß.<br>
Seit den 80er Jahren nimmt die Rate der FSME Infektionen zu.

Verursacht wird dies vor allem durch mildere Winter und frühen Frühlingsbeginn.<br>
Menschen sind dadurch öfters und leichter bekleidet unterwegs. Ausserdem sind die Zecken länger aktiv, als ursprünglich. Sie infizieren durch ihren Biß.

Das Infektionsrisiko ist kein Grund zur Panik.<br>
Selbst bei einer FSME Infektion nach einem Zeckenbiß, verläuft diese meistens
ohne Symptome. Ein kleiner Teil der Infizierten bekommt eine Sommergrippe,
nur ganz selten setzt die FSME richtig ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klima, Infektion, Infekt, Klimaerwärmung
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Putzhilfen führen zu glücklicherem Leben
Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?