09.07.01 09:38 Uhr
 955
 

2960 Todeskandidaten seit April: Kandidat für Olympia?

Amnesty International kritisiert die Menschenrechte in China. In den letzten drei Monaten wurden 2960 Menschen zum Tode verurteilt.

Wenn sich das Internationale Olympische Kommitee am Freitag für China als Austragungsort der Spiele 2008 entscheiden sollte, fordert Amnesty 'auch in der Zeit der Vorbereitung auf eine Verbesserung der Menschenrechtssituation in China zu drängen.'

Amnesty beklagt, dass sich an der Menschenrechtssitiaton seit den 80er Jahren nichts gebessert hätte. Folter und Misshandlungen sind alltäglich, die häufigste Hinrichtungsmethode ist der Genickschuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: martinosius
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Olympia, Kandidat, Olymp
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Unicef"-Bericht: 1,4 Millionen Kindern droht der Hungertod
Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?