09.07.01 09:29 Uhr
 5
 

US-Online-Supermarkt Webvan schließt die Pforten

Der amerikanische Online-Unternehmen Webvan wird Anfang der Woche die Geschäftstätigkeit einstellen. Dies berichteten einige US-Zeitungen am Wochenende. Webvan bot in verschiedenen großen Städten Amerikas den Einkauf im Supermarkt über das Internet an. Waren wurden dann direkt vor die Haustüre geliefert.

Schon während der vergangenen Monate zeichnete sich ab, daß die Zukunft für das Verluste schreibende Unternehmen nicht einfach werden würde. Schließlich musste man sich aus einigen Städten zurückziehen um Geld zu sparen.

Noch Ende 1999 sah alles ganz anders aus. Webvan war eines der Vorzeigeunternehmen der New Economy und wurde zum Börsengang mit rund 12,5 Mrd. Dollar bewertet. Das war fast so viel wie der Automobilhersteller Volkswagen wert war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Online, Supermarkt, Pforte
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Flip-Flops mit Antlitz von Mahatma Ghandi empören indische Kunden
Allianz-Chef: "Wir können keinen Job garantieren"
Oxfam-Studie: Die acht Reichsten der Welt besitzen so viel wie halbe Menschheit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Ex ist Schauspielerin Uma Thurman psychisch krank
NRW: Achtjährige aus dem Libanon versteigerte sich selbst im Internet
Charlie Sheen nach Korb von Rihanna: "Oh, diese Schlampe!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?