09.07.01 07:24 Uhr
 518
 

Internetsucht und Einsamkeit: Selbstmordankündigung kam per Email

Der 30-jährige Mann aus Troisdorf war einsam, seine Freundin und sein Sohn hatten ihn verlassen - wegen seiner Internetsucht, die ihn beherrscht. Der Computer lief den ganzen Tag, er vernachlässigte sie und sein Kind, verlor durch das Internet das, was er liebte.

Dann trank er sich Mut an und verfasste eine teuflische Email, die an etwa 100 Leute abgeschickt wurde. Die Empfänger schalteten sich zusammen, einer kannte ihn persönlich und schickte die Polizei zu ihm, die ihn noch von seinem Plan abhält.

'Ein klassischer Hilfeschrei', so bilanziert die Polizei zu der Horror-Email. Jetzt will Klaus P. versuchen, von seiner Sucht los zu kommen, den Computer verkaufen und wieder Sport treiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Internet, Selbstmord, E-Mail, Einsamkeit
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig
Horror-OP in Kanada: Bei vollem Bewusstsein operiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?