09.07.01 02:58 Uhr
 226
 

200 Nackte für die Kunst

Der Fotokünstler Spencer Tunick hat im schweizerischen Fribourg etwa 200 Freiwillige zu einer Fotosession gebeten. In nur einer halben Stunde hatte der gebürtige New Yorker seine Fotos im Kasten.

Auf dem gesamten Rathausplatz der Gemeinde postierte er seine Modelle, die alle splitternackt waren. Die Freiwilligen waren aus ganz Europa angereist um auf den Bildern des Künstlers zu erscheinen.

Tunick ist für seine spektakulären Aktfotographien bekannt und wurde bereits mehrfach verhaftet. In Fribourg musste der Künstler keine Angst haben, die Polizei nahm an der Aktion keinen Anstoss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko will die USA nicht Mehr
China total Perplex: Trump war nicht eingeplant
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?