09.07.01 02:58 Uhr
 226
 

200 Nackte für die Kunst

Der Fotokünstler Spencer Tunick hat im schweizerischen Fribourg etwa 200 Freiwillige zu einer Fotosession gebeten. In nur einer halben Stunde hatte der gebürtige New Yorker seine Fotos im Kasten.

Auf dem gesamten Rathausplatz der Gemeinde postierte er seine Modelle, die alle splitternackt waren. Die Freiwilligen waren aus ganz Europa angereist um auf den Bildern des Künstlers zu erscheinen.

Tunick ist für seine spektakulären Aktfotographien bekannt und wurde bereits mehrfach verhaftet. In Fribourg musste der Künstler keine Angst haben, die Polizei nahm an der Aktion keinen Anstoss.


WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst
Quelle: www.news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?