09.07.01 02:58 Uhr
 226
 

200 Nackte für die Kunst

Der Fotokünstler Spencer Tunick hat im schweizerischen Fribourg etwa 200 Freiwillige zu einer Fotosession gebeten. In nur einer halben Stunde hatte der gebürtige New Yorker seine Fotos im Kasten.

Auf dem gesamten Rathausplatz der Gemeinde postierte er seine Modelle, die alle splitternackt waren. Die Freiwilligen waren aus ganz Europa angereist um auf den Bildern des Künstlers zu erscheinen.

Tunick ist für seine spektakulären Aktfotographien bekannt und wurde bereits mehrfach verhaftet. In Fribourg musste der Künstler keine Angst haben, die Polizei nahm an der Aktion keinen Anstoss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst
Quelle: www.news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?