09.07.01 00:20 Uhr
 13
 

Geschmuggelte Perserkatzen suchen neues Zuhause

Bei dem Versuch, 15 echte Perserkatzen aus Polen nach Deutschland zu schmuggeln, wurde ein Franzose vom Zoll erwischt. Diese fanden die Katzen eingesperrt in einem kleinen Plastikkontainer im Auto des Franzosen.

Der Mann wollte die Tiere auf dem belgischen Tiermarkt für rund 4000 DM verkaufen. Er wurde nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Der Zoll verkauft die Katzen nun an Tierfreunde für 300 DM.


WebReporter: Jimyp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zuhause
Quelle: www.moz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander
Nordkorea: Kim Jong Un soll minderjährige Sexsklavinnen haben, die ihn füttern
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?