09.07.01 00:08 Uhr
 254
 

Italienische Mafia liebt Deutschland und zieht besonders nach Bayern

Weil das Pflaster in Italien mittlerweile für die Mafia ziemlich heiß ist, verlagert sie ihre Stützpunkte immer mehr nach Deutschland. Nun wollen die italienischen Anti-Mafia-Experten mit den Deutschen über Gegenmaßnahmen verhandeln.

Insbesondere Bayern hat mit der kalabrischen Ndrangheta dicke Probleme. Man will versuchen, ihren deutschen Besitz zu beschlagnahmen, weil ihnen das sehr weh tun dürfte. Die Mafia versteckt ihr Geld in Tarnunternehmen, wie Pizzarias und Eisdielen.

Deutschland ist für die italienische Mafia eine große Geldwaschanlage für Drogen- und Erpressungsgelder. Auch der Super-Pate, seit 1963 auf der Flucht, soll sich in Deutschland aufhalten. Seine Frau hat zumindest Kinder, die perfekt deutsch können


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Bayern, Bayer, Italien, Mafia
Quelle: morgenpost.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Erstmals muss ein Chirurg wegen OP-Pfusch lebenslang ins Gefängnis
Erhöhte Messwerte von radioaktivem Jod gemessen: Auch Deutschland betroffen
Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie (USA)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?