08.07.01 13:32 Uhr
 10
 

Stiertreiben in Pamplona, am zweiten Tag gehts blutig weiter

Auch am zweiten Tag gab es wieder Schwerverletzte, die ins Krankenhaus eingeliefert werden mußten. Diesmal waren jedoch nicht die Stierhörner an den Verletzungen Schuld. Die Läufer stürzten auf dem glitschigen Kopfsteinpflaster.

Selbst einigen Stieren erging es nicht besser.
Die Hatz dauerte diesmal mit 6 Minuten doppelt so lang, wie gewöhnlich.
Sie findet als Fest zu Ehren von San Fermin, einen Schutzheiligen, statt.

Das blutige Spektakel dauert noch bis zum 14. Juli an. In diesem Zeitraum werden jeden Tag 6 Stiere und mehrere Leit-Ochsen durch die Gassen Pamplonas getrieben. Bis zu 2000 Läufer lassen sich von den Tieren treiben. Gestern gab es 62 Verletzte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tag, Stier, blutig
Quelle: www.ticker.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apokalypse: Die Welt "soll" im Oktober 2017 explodieren
Virginia: Zwei Frauen mit sechs Kilo Pferdepenissen in Saftbehältern erwischt
Hermes-Bote liefert Paket bei Nachbar "Keine Werbung" ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Autopsie ist Todesursache von Kim Jong Uns Halbbruder unklar
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?