08.07.01 12:25 Uhr
 5
 

Staatsanwaltschaft prüft Tod in Straßburg

Der tödliche Unfall bei einem Freiluftkonzert in Straßburg hat die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen.

Unter den Opfern waren 11 Tote und 85 Schwerverletzte zu beklagen. Auch 2 Kinder waren betroffen, wovon eines noch in Lebensgefahr schwebt.

Die Gruppe 'Yiddishe Mamas et Papas' sangen am Freitagabend, als sich das Unglück ereignete.
Gestern Abend wurden noch immer 41 Menschen im Krankenhaus behandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mensch2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Straßburg
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Tieraktivisten mit Scheinuniform "Pelzpolizei" gehen Passanten in Pelz an
Sexuelle Belästigung: Kandidatin aus TV-Show Donald Trumps klagt diesen an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht