08.07.01 12:25 Uhr
 5
 

Staatsanwaltschaft prüft Tod in Straßburg

Der tödliche Unfall bei einem Freiluftkonzert in Straßburg hat die Staatsanwaltschaft auf den Plan gerufen.

Unter den Opfern waren 11 Tote und 85 Schwerverletzte zu beklagen. Auch 2 Kinder waren betroffen, wovon eines noch in Lebensgefahr schwebt.

Die Gruppe 'Yiddishe Mamas et Papas' sangen am Freitagabend, als sich das Unglück ereignete.
Gestern Abend wurden noch immer 41 Menschen im Krankenhaus behandelt.


WebReporter: Mensch2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Straßburg
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?