08.07.01 12:21 Uhr
 124
 

Schabowski: "PDS ist die Fortsetzungspartei der SED - nur ohne Moskau"

Günter Schabowski gehörte noch zu DDR-Zeiten zum SED-Politbüro und bekam für seine Rolle bei den Mauertoten eine dreijährige Haftstrafe aufgebrummt.
Das hält ihn aber nicht davon ab, die PDS anzugreifen und gegen Rot-Rot-Bündnisse zu wettern.

Zum 40. Jubiläumstag des Mauerbaues hält er die PDS-Erklärung für 'gewunden' und 'voller Rückversicherungen'. Nicht Moral, sondern Machtkalkül ist das Motiv.
Ein Bündnis zwischen SPD und PDS sei ein 'unerfreulicher Treppenwitz der Geschichte'.

In seinem Prozess bedauerte er die Mauer-Opfer, man warf ihm Verrat vor. Schabowski traut der PDS deshalb nicht und hofft noch auf Einsicht der SPD.

Die PDS ist 'nicht die Nachfolgepartei, sondern die Fortsetzungspartei der SED - nur ohne Moskau'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Moskau, Fortsetzung, SED
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala
USA: Demokratin beantragt, Donald Trumps Geisteszustand medizinisch zu prüfen
Bundestagswahl wird von Über-Sechzigjährigen entschieden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Melania und Donald Trump gehen nicht zu traditioneller Künstler-Gala


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?