08.07.01 07:13 Uhr
 1.540
 

Aids-Infektion durch Oral-Verkehr: Höher als bisher angenommen

Einer Untersuchung in England zur Folge ist die Infektion mit dem HIV-Virus durch Oral-Verkehr höher als bisher angenommen. 8% der Infizierten wurden durch Oral-Verkehr mit dem Virus angesteckt.

Viele Menschen denken Oral-Verkehr ist ohne Risiko, aber die Studien belegen, das ca. 50 Aids-Kranke gerade dadurch jährlich in England mit dem Virus in Kontakt kommen.

Risiko-Faktor Nr. 1 bleibt natürlich weiterhin der ungeschützte Vaginal- oder Analverkehr. Aber auch beim Oral-Verkehr sollten unbedingt Kondome getragen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Verkehr, AIDS, Infektion, Infekt
Quelle: dailynews.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?