07.07.01 06:11 Uhr
 31
 

Billigkräfte vom Arbeiter - Strich in Köln: Sie leben in Erdlöchern

Gestern berichtete SN von den Billig-Arbeitern des Arbeiter-Strich in Köln, die ihre Arbeit für einen Hungerlohn und illegal anbieten.
Wie der Kölner 'Express' heute berichtet, leben diese Männer unter den schlimmsten Bedingungen.


In einem Waldstück wurden sie vom 'Express' gefunden, der Weg gepflastert von Wodkaflaschen, Bierdosen und Lumpen - zwischen Müll und Dreck.
Es heißt, diese Männer leben wie Tiere. Sie kommen meist aus der Ukraine.


Zum Waschen gehen sie in den Baggersee, schlafen in Erdlöchern - junge Männer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren, die vor Hunger und Arbeitslosigkeit in einem Bus vor 2 Monaten hierher kamen, alles was sie besitzen in einer Tüte verstaut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Arbeit, Arbeiter, Strich
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Regionalliga:Schwere Ausschreitungen beim Spiel Babelsberg gegen Cottbus
Red-Bull-Chef Mateschitz´ Faktencheck-Projekt trifft bei Medien auf Skepsis
Oer-Erkenschwick: Großbrand im Toom-Baumarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?