07.07.01 06:11 Uhr
 31
 

Billigkräfte vom Arbeiter - Strich in Köln: Sie leben in Erdlöchern

Gestern berichtete SN von den Billig-Arbeitern des Arbeiter-Strich in Köln, die ihre Arbeit für einen Hungerlohn und illegal anbieten.
Wie der Kölner 'Express' heute berichtet, leben diese Männer unter den schlimmsten Bedingungen.


In einem Waldstück wurden sie vom 'Express' gefunden, der Weg gepflastert von Wodkaflaschen, Bierdosen und Lumpen - zwischen Müll und Dreck.
Es heißt, diese Männer leben wie Tiere. Sie kommen meist aus der Ukraine.


Zum Waschen gehen sie in den Baggersee, schlafen in Erdlöchern - junge Männer im Alter zwischen 20 und 22 Jahren, die vor Hunger und Arbeitslosigkeit in einem Bus vor 2 Monaten hierher kamen, alles was sie besitzen in einer Tüte verstaut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Arbeit, Arbeiter, Strich
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?