07.07.01 06:07 Uhr
 14
 

Staatsanwalt ermittelt:Herzschritt- Macher von Toten verkauft?

Stuttgart: Nachdem der Verdacht aufkam, dass ein Bestattungsunternehmer einem Toten die Herzklappe herausgeschnitten und verkauft hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt auch in eine andere Richtung.

Man hegt den Verdacht, dass der Bestatter den Leichen auch Herzschrittmacher entfernt und verkauft hat. Diese sollen in Ungarn für bis zu 40.000 DM verscherbelt worden sein. Dies geschah ohne Einwilligung der Hinterbliebenen.

Normal werden Herzschrittmacher von Pathologen entfernt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staat, Staatsanwalt, Macher
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben
Japan: Billig-Fluglinie lässt Gelähmten die Flugzeugtreppe hochrobben
Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballnationaltrainer Joachim Löw fordert harte Strafen für dopende Kicker
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?