06.07.01 19:12 Uhr
 2.248
 

Kinofilme werden geschnitten und zensiert: Freigabesystem ändert sich

Was in Deutschland, England und den USA an der Tagesordnung ist, war in Frankreich und Holland eher selten der Fall, das schneiden und zensieren 'umstrittener', d.h. gewaltverherrlichender und pornographischer Szenen in Kinofilmen.

Nun möchte Großbritannien ein neues Freigabesystem einführen, welches zur Folge haben wird, dass Kinofilme verstärkt als 'PG12' zugeschnitten werden. Erstes Testobjekt auf der Insel ist der umstrittene Schnitt des Blockbusters 'Tomb Raider'.

Allerdings wird das Freigabesystem in England einen eher empfehlenden Charakter haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kinofilm, Freigabe
Quelle: www.more-magazin.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?