06.07.01 17:17 Uhr
 88
 

Krankenkassen zittern - 66-Jähriger bekommt Viagra auf Rezept

Auf die Deutschen Krankenkassen könnte in Zukunft eine Kostenlawine zurollen. Das Sozialgericht Lüneburg hat die Techniker Krankenkasse aufgefordert, die Kosten für Viagrapillen eines 66-jährigen Diabetikers mit Erektionsstörungen zu übernehmen.

Damit hat sich erstmals einer der 8 Millionen von Impotenz betroffenen Deutschen die Kosten für die teueren Potenzpillen vor Gericht erstritten. Eine angekündigte Revision vor dem Bundessozialgericht nahm die Krankenkasse zurück.

Zahlreiche weitere Prozesse werden noch in unteren Instanzen verhandelt.Bei einer generellen Kostenübernahme der Krankenkassen würden auf diese Mehrkosten von bis zu 16 Milliarden DM pro Jahr anfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Viagra, Rezept
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?