06.07.01 17:17 Uhr
 88
 

Krankenkassen zittern - 66-Jähriger bekommt Viagra auf Rezept

Auf die Deutschen Krankenkassen könnte in Zukunft eine Kostenlawine zurollen. Das Sozialgericht Lüneburg hat die Techniker Krankenkasse aufgefordert, die Kosten für Viagrapillen eines 66-jährigen Diabetikers mit Erektionsstörungen zu übernehmen.

Damit hat sich erstmals einer der 8 Millionen von Impotenz betroffenen Deutschen die Kosten für die teueren Potenzpillen vor Gericht erstritten. Eine angekündigte Revision vor dem Bundessozialgericht nahm die Krankenkasse zurück.

Zahlreiche weitere Prozesse werden noch in unteren Instanzen verhandelt.Bei einer generellen Kostenübernahme der Krankenkassen würden auf diese Mehrkosten von bis zu 16 Milliarden DM pro Jahr anfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Krankenkasse, Viagra, Rezept
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?