06.07.01 16:54 Uhr
 59
 

Mathematiker haben bewiesen: Egoisten fügen sich selbst am meisten Schaden zu

Jeder kennt den typischen Egoisten: ihn interessiert seine Umwelt nicht, möchte nur seine eigenen Interessen durchsetzen und beachtet bei Entscheidungen nur seine eigenen Vorteile.

Doch zwei Mathematikprofessoren fanden jetzt den Beweis, dass er meist sich selbst mehr schadet als anderen. Mit dem sogenannten 'Greedy-Algorithmus' zeigten sie, dass die zunächst einfachste Lösung nicht zu einem optimalen Ergebnis führt.

Auf Deutsch bedeutet das: wer beispielsweise im Bus drängelt, erreicht zwar kurzfristig zunächst Erfolg, doch auf das Gesamtergebnis gesehen, bringt es nichts, denn durch das Drängeln gibt es nur noch mehr Frust und man muss oft länger warten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schaden, Mathematik
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?