06.07.01 15:48 Uhr
 49
 

In Frankreich tobt Badehosen-Streit

Die Aufpasser südfranzösischer Freibäder streiken. Grund dafür ist ein eskalierender Streit um eine Badehosenverordnung.

Grund des Anstosses sind zu enge Slips. Besonders arabische Jugendliche baden in Bermudashorts oder überhaupt angezogen.
Aus hygienischen Gründen wurde dies aber untersagt.

Ein Ende ist vorerst nicht absehbar, die Proteste stark. Neben Raufereien zwischen Befürwortern und Gegnern der Verordnung, werden auch allerlei Gegenstände ins Wasser geschmissen. In Lyon war sogar ein Auto im Freibad 'versenkt' worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexboy01
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frankreich, Streit
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?