06.07.01 12:59 Uhr
 44
 

Mit blutenden Füßen ins Wimbledon-Finale

Justine Henin hat sich im Wimbledon-Halbfinale gegen Jennifer Capriati durchgesetzt. SN berichtete.

Dabei hat Justin Henin unter größten Schmerzen gespielt. Ihre Turnschuhe rieben so stark, daß sie sich Blasen holte. John McEnroe meinte: 'Es sind die größten Blasen der Tennis-Geschichte'.

Jetzt will sie mit ihren 'offenen Wunden' auch noch das Finale gewinnen. „Denk nicht an die Schmerzen und spiele weiter“, sagte sie sich immer wieder. Ob das auch beim Finale klappt, wir werden es sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: weram
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Finale
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Biathlon-WM: Fünfte Goldmedaille für Laura Dahlmeier in Hochfilzen
Türkei bewirbt sich um die Fußball-Europameisterschaft 2024
Fußball-WM 2018: Russische Hooligans kündigen "Festival der Gewalt" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?