06.07.01 12:15 Uhr
 2.304
 

Linux- Firmen mit unerwarteter Programmier- Wut gegen Microsofts .NET

Ximian gründet die größte 'Open Source'- Initiative die es bis jetzt gab. Ximian, eine Firma die Software im 'Open Source' Standard herstellt, will mit 'Mono' eine klare Angriffslinie auf Microsofts '.NET'- Strategie fahren.

Mit dem Programm 'Mono' wird und soll man die gleichen Dinge machen können, wie mit der '.NET'- Software. Nur das 'Mono' auf 'Open Source' basiert. Die Anhänger von Linux sind begeistert und unterstützen die Aktion.

Selbst Michael Thieman (Red Hat) macht mit. Uns sagte er, das er jedem Support gewährt, der versucht, Microsoft in seiner Monopolstellung zu stoppen. Auch Caldera hat schon Interesse an der Software bekundet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Programm, Linux, Wut
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?