06.07.01 10:55 Uhr
 3
 

DEAG erwirkt einstweilige Verfügung gegen CTS

Die DEAG-Deutsche Entertainment AG hat vor dem Landgericht Berlin eine Einstweilige Verfügung erwirkt, mit der der CTS Eventim AG unter Androhung eines Ordnungsgeldes von bis zu 500.000 DM untersagt wird, der DEAG Erpressung oder Nötigung hinsichtlich des Neuabschlusses der Kooperationsvereinbarung vom 27./28. Januar 2000 zu unterstellen.

Zudem beschloss DEAG Maßnahmen zur Durchsetzung derSchadensersatzansprüche aufgrund zahlreicher Systemmängel der Euroticket-Software von CTS Eventim. Wegen dieser Mängel hatte DEAG den Kooperationsvertrag mit CTS im Januar 2000 und erneut im April 2000 beendet.

Der Vorstand wird die vorbereitete Schadensersatzklage über zunächst 510.000 DM einreichen, nachdem Vergleichsverhandlungen mit CTS über einen Ersatz der Schäden gescheitert sind, die durch die zahlreichen Systemausfälle der CTS-Euroticket-Software in den ersten Monaten des Jahres 2000 bei der DEAG und ihren Töchtern Apollo Variete, Wintergarten, Velomax, Concert Concept und Berlin Ticket entstanden waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verfügung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?