06.07.01 10:26 Uhr
 129
 

Warum der Erfolg des Klonens fraglich ist

Das Klonen von Tieren oder sogar Menschen mit Hilfe von embryonalen Stammzellen ist derzeit ein umstrittenes Thema bei Wissenschaftlern und Politikern. Einige Firmen experimentieren trotz der Warnungen von Experten schon mit Stammzellen.

Wissenschaftler aus Amerika fanden nun erste Beweise, die die These, dass Klonen gefährlich ist, unterstützen. Bei genaueren Untersuchungen von geklonten Mäusen stellten sie fest, dass ein Großteil von ihnen genetische Defekte aufwies.

Und das trotz der vorher so erfolgsversprechenden embryonalen Stammzellen. Herz, Nieren und Leber arbeiteten bei den geklonten Mäusen nicht mehr so wie bei Normal-Mäusen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erfolg, Klon
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?