06.07.01 10:26 Uhr
 129
 

Warum der Erfolg des Klonens fraglich ist

Das Klonen von Tieren oder sogar Menschen mit Hilfe von embryonalen Stammzellen ist derzeit ein umstrittenes Thema bei Wissenschaftlern und Politikern. Einige Firmen experimentieren trotz der Warnungen von Experten schon mit Stammzellen.

Wissenschaftler aus Amerika fanden nun erste Beweise, die die These, dass Klonen gefährlich ist, unterstützen. Bei genaueren Untersuchungen von geklonten Mäusen stellten sie fest, dass ein Großteil von ihnen genetische Defekte aufwies.

Und das trotz der vorher so erfolgsversprechenden embryonalen Stammzellen. Herz, Nieren und Leber arbeiteten bei den geklonten Mäusen nicht mehr so wie bei Normal-Mäusen.


WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Erfolg, Klon
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?