06.07.01 09:39 Uhr
 116
 

Erweitertes Ermittlungsverfahren gegen Telekom

Auf Anfrage bestätigte die Staatsanwaltschaft Bonn ihre Absicht, das Ermittlungsverfahren gegen die Deutsche Telekom nachträglich zu erweitern. Man gehe einem Anfangsverdacht nach, demzufolge das technische Anlagevermögen in der Eröffnungsbilanz der Deutschen Telekom AG zum 1. Januar 1995 überbewertet gewesen sei.

Das bisherige Ermittlungsverfahren bezog sich ausschließlich auf die Immobilien-Bewertung. Der Telekom Vorstand sei mündlich von der Staatsanwaltschaft unterrichtet worden. Der besagte Anfangsverdacht deutet darauf hin, dass es bereits vor der Gründung der AG, zu Zeiten der Deutsche Bundespost Telekom, möglicherweise zu strafrechtlich relevanten Bewertungsmanipulationen in diesem Bereich gekommen sei. Diese könnte dann trotz einer Abwertung um rund 15 Milliarden DM in der Eröffnungsbilanz 95 zu überhöhter Bewertung in den nachfolgenden Bilanzen der Telekom geführt haben. -KMR-


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Telekom, Ermittlung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Deutlicher Rückgang der Ölpreise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?