06.07.01 08:57 Uhr
 6.100
 

"Oh Oh Linux - Fuck, Love": Der Quellcode wird seit 1998 durchsucht

Sean Durak hat eine wirklich beeindruckende Aufgabe, denn er durchsucht seit 1998 den Quellcode des Linux Kernels nach schlimmen Wörtern und Liebesbekenntnissen.

Allein 29mal kommt das Wort 'fuck' im Quellcode vor. Am meisten wird jedoch das Wort 'love' gebraucht.
Außerdem meinte er bei genauem Lesem zwischen den Zeilen (source tree size), dass man jede Menge lustiger Zeilen und Wörter findet.

Trotzdem fügte er am Ende hinzu, dass die Benutzung des F-Wortes recht gering sei. Das könnte bedeuten, dass die Linux Entwickler professionell gearbeitet haben !


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?