06.07.01 00:44 Uhr
 50
 

AMD Gewinnwarnung – die Fakten und Hintergründe

AMD hat im nachbörslichen Handel in den USA vor geringer als erwarteten Umsätzen und Gewinnen gewarnt. Die Umsätze im zweiten Quartal 2001, das am 1. Juli endete, liegen nach eigenen Angaben bei 985 Mio. Dollar. Dies sind 17 Prozent weniger als die zuletzt gemeldeten 1,19 Mrd. Dollar. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 3 und 5 Cents liegen, nachdem Analysten zuvor von 20 bis 32 Cents ausgegangen waren.

Schon nach der Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal 2001 hatte AMD erklärt, dass die Umsätze im laufenden Quartal um bis zu 10 Prozent fallen könnten. Zwei Faktoren hätten allerdings den Rückgang stärker als antizipiert ausfallen lassen. Erstens ist die Nachfrage im Flash-Speicherbereich geringer als erwartet ausgefallen. Flash-Speicherchips behalten ihre Daten auch ohne permanente Stromzufuhr. Außerdem wirkt sich nun doch der Preiskrieg mit oder gegen Intel im PC-Prozessorbereich aus.

Gleichzeitig erklärte das Unternehmen, dass es im laufenden Quartal mehr Athlon und Duron Prozessoren und insgesamt mehr Prozessoren als jemals zuvor verkauft habe. Dies zeigt weiterhin, wie stark sich AMD in den vergangenen Monaten in einem schwierigen PC-Umfeld hat etablieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, AMD, Gewinnwarnung, Fakt
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?