05.07.01 22:11 Uhr
 6
 

Razorfish schließt Büro in Finnland

Das Internet-Consultingunternehmen Razorfish hat heute sein Büro in Finnland geschlossen. Wie das Unternehmen bekannt gab, sei dies ein weiterer Versuch, die Kosten weiter zu senken um so die Profitabilität möglichst bald wieder zu erreichen. Wie viele Mitarbeiter von dieser Schließung betroffen sind, wurde allerdings nicht bekannt.

Finnland solle jedoch die einzige Niederlassung sein, die geschlossen wird. Die anderen 15 Filialen, die rund um die Welt verteilt sind, sollen auch weiterhin betrieben werden.

Wie viele andere Internetunternehmen auch, hat Razorfish zur Zeit mit einem dicken Verlust zu kämpfen. Noch ist nicht sicher, ob die Profitabilität bald erreicht werden kann bzw. ob die liquiden Mittel bis dahin ausreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Büro, Finnland
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?