05.07.01 22:01 Uhr
 671
 

Berliner Abiturienten versagten: Fast jeder Zehnte durchgefallen

Der Berliner Bildungssenator Klaus Böger reagierte geschockt: Nahezu jeder zehnte Abiturient der Hauptstadt fiel durch die Prüfungen, bis zu einem Drittel in schwer betroffenen Schulen.

Doch Böger relativierte: Berliner Gymnasien bieten einen leichteren Zugang zum Abitur, was den Schnitt naturgemäß senke. Nun soll mit zusätzlichen Leistungsnachweisen gegengesteuert werden, eine zentrale Prüfung der 10.Klassen sei geplant.

Dagegen soll es bessere Förderungsmöglichkeiten und verstärkte pädagogische Beratung geben. Eingangsprüfungen sind nicht angedacht, da sie zu Selektionen führen könnten. Aber ein zentrales Abitur in den Kernfächern könnte Personalreserven schaffen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Berlin, Abitur
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?