05.07.01 18:22 Uhr
 33
 

Aus Mitleid Krebsergebnisse verfälscht

Eine 31jährige Ordinationsgehilfin muss sich nun vor Gericht verantworten, da sie im Verdacht steht, Befunde verfälscht zu haben.

Nach den Aussagen ihres Rechtsanwalts habe sie diese Befunde von 99 Patientinnen manipuliert, da sie es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnte, wenn ein Ergebnis positiv ausgefallen wäre.

Daten von 13.000 Patientinnen mussten wegen diesem Zwischenfall überprüft werden. Glücklicherweise wurde bei all den Nachuntersuchten keine unheilbare Krebserkrankung festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aus, Krebs
Quelle: www.salzburg.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HBO leaked aus Versehen die kommende "Game of Thrones"-Folge
Nadja Abd el Farrag auf Mallorca von Trickbetrüger bestohlen
"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?