05.07.01 18:22 Uhr
 33
 

Aus Mitleid Krebsergebnisse verfälscht

Eine 31jährige Ordinationsgehilfin muss sich nun vor Gericht verantworten, da sie im Verdacht steht, Befunde verfälscht zu haben.

Nach den Aussagen ihres Rechtsanwalts habe sie diese Befunde von 99 Patientinnen manipuliert, da sie es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren konnte, wenn ein Ergebnis positiv ausgefallen wäre.

Daten von 13.000 Patientinnen mussten wegen diesem Zwischenfall überprüft werden. Glücklicherweise wurde bei all den Nachuntersuchten keine unheilbare Krebserkrankung festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Aus, Krebs
Quelle: www.salzburg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tom Hardy hat wie ein echter Superheld einen Dieb gefasst
"Masters of the Universe": Neuer "He-Man"-Film kommt 2019 in die Kinos
Orlando Bloom befürchtete bei letzten Dreharbeiten Verlust seines Penis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?