05.07.01 18:14 Uhr
 770
 

Jetzt ist sogar schon die Bundesregierung gegen Microsoft

Auch die Bundesregierung erwägt schon den Einsatz alternativer Software. Der Grund: Es wird befürchtet, dass andere Hersteller von Software von dem Software-Giganten abhängig werden könnten. Es wird eine 'Monokultur' befürchtet.

Deshalb wird gefordert, dass auch Microsoft die Quellcodes der Programme für die Öffentlichkeit zugänglich machen soll, damit die Software verbessert werden kann.

Microsoft könnte sich zum Beispiel an Linux ein Beispiel nehmen: Der Quellcode des Betriebssystems ist nämlich für Jedermann einsehbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nils11
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Bundesregierung
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Zinedine Zidane ruft Landsleute auf, nicht Marine Le Pen zu wählen
Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Ridley Scott glaubt an Aliens: "Wenn ihr ein großes Ding am Himmel seht, lauft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?