05.07.01 10:43 Uhr
 28
 

Mückeneier eine Brutstätte für Cholera-Bakterien

Israelische Wissenschaftler untersuchten die schraubenförmigen Eigelege der Zuckmücke. Diese aus den Abwasseranlagen stammenden Eier hielten sie im Labor und machten eine erstaunliche Entdeckung.

Die sonst zusammenhängenden Gelege haben die Eier freigesetzt. Untersuchungen ergaben, dass die meisten Eier steril waren. Nun lag die Vermutung nahe, dass Bakterien diese zerstört haben.

Tatsächlich fand man in der gallertartigen Eihülle zwei Cholera-Bakterien. Weitere Untersuchungen in Israel ergaben, dass dieses kein Einzelfall ist.


WebReporter: baggira
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Mücke
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?