05.07.01 10:43 Uhr
 28
 

Mückeneier eine Brutstätte für Cholera-Bakterien

Israelische Wissenschaftler untersuchten die schraubenförmigen Eigelege der Zuckmücke. Diese aus den Abwasseranlagen stammenden Eier hielten sie im Labor und machten eine erstaunliche Entdeckung.

Die sonst zusammenhängenden Gelege haben die Eier freigesetzt. Untersuchungen ergaben, dass die meisten Eier steril waren. Nun lag die Vermutung nahe, dass Bakterien diese zerstört haben.

Tatsächlich fand man in der gallertartigen Eihülle zwei Cholera-Bakterien. Weitere Untersuchungen in Israel ergaben, dass dieses kein Einzelfall ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baggira
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bakterie, Mücke
Quelle: www.morgenwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt