04.07.01 14:26 Uhr
 26
 

Mast einer Segelyacht berührte Hochspannungsleitung

Girona: Ein 17Jähriger Franzose wurde gestern lebensgefährlich verletzt, als er gemeinsam mit drei Freunden, auf der Segelyacht des Vaters auf einem Fluss bei Girona fuhr und der Mast des Seglers eine Hochspannungsleitung berührte.

Wie die autonome Polizei Kataloniens informierte, ereignete sich der Unfall gegen 12:15 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Junge mit der Segelyacht im Fluss ‚Gola de Ter’ auf einem Teilstück welches den Zugang zum Meer ermöglicht.

Der neun Meter hohe Mast der Yacht streifte eine über dem Fluss verlaufende Hochspannungsleitung und der 17Jährige erhielt einen Stromschlag. Er befindet sich mit schweren Verbrennungen auf der Intensivstation des Krankenhauses von Girona.


WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Segel, Hochspannung, Hochspannungsleitung, Mast
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?