04.07.01 10:37 Uhr
 173
 

Forscher sind erstaunt - Viele Tiermumien sind Fälschungen

Bei den Ägyptern wurden oft nicht nur Menschen mumifiziert, sondern auch Tier wie Katzen und Hunde. Experten gingen bisher davon aus, daß den Ägyptern folglich diese Tiere heilig waren und ihnen eine große Bedeutung beigemessen wurde.

Nun aber machten Forscher eine erstaunliche Entdeckung. Sie untersuchten einige sehr gut erhaltene Tiermumien mit Hilfe von Röntgenstrahlung auf ihren Inhalt. Das Ergebnis war verblüffend.

In vielen der Mumien steckte entweder gar nichts drin oder nur Dinge, die eigentlich nicht hineingehören. So wurde beispielsweise in der Mumifizierung eines Hundes nur ein einzelner Knochen gefunden oder bei einer anderen ein paar Eier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fälschung
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tuttln" und "Womperl": Tourismusamt wirbt mit nackter "Miss Steiermark"
Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?