04.07.01 09:51 Uhr
 36
 

Cosmo Isle, das Ufo-Museum Japans

An der Nordküste Japans liegt die japanische Halbinsel Noto. Hier liegt auch 'Cosmo Isle', ein UFO-Museum. Das 50 Millionen Dollar teure Objekt ist von Regierungsgeldern gesponsert worden.

Ein Besuch lohnt sich, denn das Museum bietet eine Vielzahl von Quellen zum Thema UFOs und Aliens. Dokumente über Verschwörungstheorienm, die man von Akte X gewöhnt ist, erwarten die Besucher. Der Besucher hat desweiteren die Möglichkeit, echte FBI-X-Akten durchzulesen.

Auch CIA Berichte können duchforscht werden. Ein großer Bereich ist das bekannte SETI-Projekt, die Computergestützte Suche nach Außerirdischen.


WebReporter: pirscher
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Japan, Museum
Quelle: www.freenet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?