04.07.01 08:54 Uhr
 121
 

Bochum: 27 Kampfhunde sichergestellt - Ein Dackel tot gebissen

Seit in Kraft treten der Landeshundeverordnung im Juli 2000 sind 27 Kampfhundebesitzer auffällig geworden, da sie ihre Tiere nicht angeleint bzw. nicht gemeldet hatten. Ferner waren die Hunde negativ aufgefallen und wurden vom Ordnungsamt einkassiert.

Zudem erregen zwei Vorfälle die Gemüter. Zum Einen wird gegen den Halter eines Rottweilers polizeilich ermittelt, da der Hund sich widerrechtlich vom Grundstück entfernt und einen Yorkshire-Terrier mit Bissen in den Rücken lebensgefährlich verletzte

Bei einem weiteren Vorfall, wurde ein Rauhaardackel unvermutet von einem Staffordshire-Terrier zu Tode gebissen. Das Tier war weder angeleint, noch trug es den vorgeschriebenen Maulkorb und hatte dem Dackel aus einiger Entfernung nachgesetzt.


WebReporter: [Bine]
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Kampf, Bochum, Kampfhund, Dackel
Quelle: www.waz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?