04.07.01 01:02 Uhr
 28
 

Eierstock nach drei Monaten bei minus 196 Grad transplantiert

In Frankreich hat man Schafen die Eierstöcke entfernt, drei Monate mit flüssigem Stickstoff auf minus 196 Grad gekühlt und dann den gleichen Schafen wieder eingepflanzt.

Die darauf erfolgten Geburten verliefen normal. Es waren keine Missbildungen zu verzeichnen. Einer durch Krebsbehandlungen auftretende Unfruchtbarkeit könnte man so entgegentreten.

Bruno Salle und Jacqueline Lornage vom Hôpital Edouard Herriot in Lyon müssen aber vor dem Einsatz dieser Technik an Frauen noch weitere Tests ausführen.


WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Monat, Grad
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?