04.07.01 00:06 Uhr
 70
 

Karl Marx war im Knast - wegen Trunkenheit und nächtlicher Ruhestörung

Karl Marx, Vater des Marxismus, konnte während seiner Studienzeit in Bonn durchaus mal über die Stränge schlagen. Wegen 'nächtlichem ruhestörendem Lärm und Trunkenheit' mußte er sogar für einen Tag in den Knast oder genauer in den Karzer der Uni.

In seinem Abgangszeugnis der Universität wurde auch vermerkt, dass er eine Anzeige wegen verbotenem Waffenbesitz am Hals hatte. Man vermutet, dass es sich um eine Pistole handelte, da er als Student mit einem Degen herumlaufen durfte.

Ansonsten aber muß er recht fleissig gewesen sein und auch in sittlicher und wirtschaftlicher Hinsicht wurde er nicht auffällig. Marx hatte in Bonn von Ende 1835 an zwei Semester lang Jura, Kunstgeschichte und ein bisschen Mythologie studiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefängnis, Trunkenheit, Marx, Karl Marx
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?