03.07.01 21:29 Uhr
 303
 

Durchbruch in der Krebsforschung?

Wissenschaftler haben es geschafft, Krebszellen durch Veränderung der Gene dazu zu bringen, daß sie sich selbst töten.

Sie haben das Enzym Telomerase so verändert, daß sich bei der Zellteilung der Chromosomen deren Enden so verkürzen, daß sie sich nicht mehr selber teilen können und schließlich sterben.

Nach Tierversuchen an Mäusen hat man feststellen können, daß die Krebsgeschwüre wesentlich kleiner geworden sind als bei den nicht behandelten Tieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Durchbruch
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?