03.07.01 21:29 Uhr
 303
 

Durchbruch in der Krebsforschung?

Wissenschaftler haben es geschafft, Krebszellen durch Veränderung der Gene dazu zu bringen, daß sie sich selbst töten.

Sie haben das Enzym Telomerase so verändert, daß sich bei der Zellteilung der Chromosomen deren Enden so verkürzen, daß sie sich nicht mehr selber teilen können und schließlich sterben.

Nach Tierversuchen an Mäusen hat man feststellen können, daß die Krebsgeschwüre wesentlich kleiner geworden sind als bei den nicht behandelten Tieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Durchbruch
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?