03.07.01 20:58 Uhr
 256
 

FBI-Spion nimmt Deal an: Schuldbekenntnis rettet ihn vor Hinrichtung

Der wegen Spionage für Rußland angeklagte FBI-Agent Robert Hanssen hat dem von seinen Anwälten mit der US-Regierung ausgehandelten Deal zugestimmt und wird sich in allen Anklagepunkten für schuldig bekennen.

Die USA verzichtet dafür, für die angeklagten Verbrechen die Todesstrafe zu fordern. Hanssen hat sich offenbar verpflichtet, den Geheimdiensten und dem FBI vorbehaltlos Rede und Antwort über seine Tätigkeiten zu stehen.

So sollen endgültig die gesamten Ausmaße seiner Spionagetätigkeiten ans Licht kommen und auch die Folgen abschätzbar sein. Die Regierung vermeidet dadurch zudem, in einem Prozeß weitere Details der nationalen Sicherheit preisgeben zu müssen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schuld, FBI, Hinrichtung, Deal, Spion
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren
Elton John und Beyonce erarbeiten neuen Song für "Der König der Löwen"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?