03.07.01 19:03 Uhr
 3
 

Expansionsstrategie der E.ON AG - was ist dran?

Finance Online fragte den E.On Sprecher Josef Nelles, was ist an der Meldung geplanter Zukäufe in den USA für 47 Mrd. USD?

„Hier handelt es sich offenbar um eine, aus dem Zusammenhang gerissene Interpretation, von zwei voneinander unabhängigen Aussagen. Wir haben für Powergen, inklusive deren Tochter LG&E in Kentucky ein Übernahmeangebot abgegeben. Mit dem Einstieg bei LG&E verschaffen wir uns einen Eintritt in der Amerikanischen Markt, mit der Absicht, ausgehend von dieser Basis, in eine wichtige Position zu wachsen, von wo aus weitere Schritte und Akquisitionen folgen werden. Wann und in welchem Umfang blieb dabei unerwähnt“, sagte Herr Nelles.

Zum zweiten Teil der Geschichte führte der Sprecher weiter aus: „Auf Fragen nach dem Bestand in unserer Kriegskasse, haben wir geantwortet, dass wir für Akquisitionen über einen Finanzierungsspielraum von ca. 40 bis 50 Mrd. Euro verfügen. Offenbar wurde nun aus beiden Aussagen, durch Vermischung der Fakten, eine unzutreffende Meldung kreiert, die den Eindruck erweckt, als wollen wir das ganze Geld in den USA ausgeben.“


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Expansion
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?