03.07.01 18:39 Uhr
 31
 

Warum wir ohne Wolken und Wasser verloren wären

Ohne Wolken und ohne Wasser würde die Erde innerhalb von wenigen Tagen ihr natürliches Gleichgewicht verlieren. Die Folge wären Naturkatastrophen, die sämtliches Leben auf der Erde auslöschen.

Das viele Wasser auf der Erde minimiert dabei die klimatischen Effekte, die durch die Sonne ausgelöst werden. Wäre das Wasser nicht da, würde es auf der Erde um einige hundert Grad wärmer sein, Tendenz weiter steigend. Das Wasser hält das Gleichgewicht.

Ohne die Wolken würde das Wasser jedoch schnell verdampfen. Das wiederum erhöht den Treibhauseffekt, der wiederum mehr Wasser verdampfen lässt bis schließlich keines mehr da ist. Die Wolken jedoch verhindern dies wirkungsvoll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasser, Wolke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN